Mellotron / Novatron   Sound
 Allgemeines >       Home   Übersicht   Technik   Sound   Bilder 1   Bilder 2   Bilder 3     Kontakt    
Der Sound  

In Zeiten von computergestützten Edi-toren und virtuellen Synthesizern kommt einem ein Instrument mit Elek-tromotor und Magnetbändern vermut-lich suspekt vor. Was darf nun sound-mäßig von einem Mellotron oder Nova-tron erwartet werden ?

Zunächst die Fakten:
Das Tron kann über 35 Tasten voll-polyphon auf Tonband aufgezeichnete Klangereignisse bis max. 8 Sekunden Länge reproduzieren. In den 70er Jah-ren konnte das Tron das, was die da-maligen Synthesizer nicht konnten, nämlich Chöre und ganze Bläsersätze mit vertretbarem Aufwand für die Rock-Musik verfügbar machen, und dies in einer akzeptablen Qualität. 
Das Tron ist kein Präzisionsinstrument im Sinne eines Samplers. Jeder Tas-tendruck ist mechanisch unterschied-lich und führt zu geringfügigen oder auch drastischen Änderungen im Soundergebnis. Einzelne Tasten (bzw. Magnetbänder) wirken eierig und scheinen etwas zu leiern. Und genau das macht den Reiz und den Sound aus.

Der gleiche Griff auf der Tastatur hört sich nämlich nicht gleich an, sondern ist in feinen Nuancen abweichend.
Es entsteht ein lebendiger und natür-lich wirkender Sound, den kein hoch-präziser Sampler reproduzieren kann. Dazu kommt, dass durch die rein me-chanische Soundauswahl zwischen den Spuren durch eine bewusste Fehlein-stellung der Tonköpfe auch Misch-ungen zwischen den Tonspuren mög-lich sind.

Typische Domänen für Tron-Sounds sind nach meiner Einschätzung eher flächige Klänge wie Streicher, Bläser oder Chöre. Trotzdem kann das Tron auch perkussiv gespielt werden und eignet sich auch für Solo-Linien im Vordergrund. Nun, all dies ist höchst subjektiv und der Sound eines Trons nur schwer zu beschreiben. Die Rockmusik der 70er bietet unendlich viele Soundbeispiele dafür (z.B. King Crimson, Yes, Moody Blues)  Der Tron-Sound kann etwas, was vielen (technischen) Instrumenten heute fehlt, er erzeugt eine Stimmung und nimmt im positiven Sinne Einfluss auf den Musikkonsumenten. 


Bandsatz auf Spulen, hergestellt 1980

aktuell verfügbare Sound-Tapes  
(Liste lt. Mellotron Archives in Kanada)

3 Violins
16 Violins
Solo Violin*
Solo Viola
Solo 'Cello
M300 Strings A ('cello,viola,violin 3 way split)
M300 Strings B (ala Barkley James Harvest)
String Section ('cello, viola, 3violins mixed)
String Section II (viola,3violins,solo violin)*
Mk II Brass
GC 3 Brass
2 Brass (split keyboard- 2 trombones, 2 trumpets)
2 Saxes (split keyboard- 2 tenors, 2 altos)
Tenor Sax
Alto Sax
Trumpet
Trombone
French Horn
Oboe
English Horn*
Recorder*
Clarinet
Flute
Bassoon
Woodwinds (oboe,flute,clarinet and bassoon)
Woodwinds II (no bassoon)*

Pipe Organ
Piano
Hammond C-3 (w/ percussion and slow spin Leslie)
Clavichord
Vibes (w/ vibrato)
Wine Glasses
Celeste*
Male Choir
Female Choir
8 Voice Mixed Choir
Boys Choir
Female Solo Voice*
Jack Bruce
Accordian
Guitar (nylon)
Guitar (steel)
Mandolin
Sound FX
Black Sabbath Sound FX
Tangerine Dream Sound FX
Roxy Music Sound FX

Anmerkung: Jeder Bandsatz enthält 3 Sounds aus der Liste, Zusammenstellung nach Wahl. 
Preis: 250 US-Dollar (nur die Tapes, ohne Bandrahmen). Die Bänder haben kein (!!!) gängiges Format und liegen zwischen 1/2 und 1/4 -Zoll. Insofern gibt es keine Möglichkeit, eigene Bänder herzustellen. 
* kein Sound aus dem Original-Archiv
 

© 2007 BiAge  - alle Rechte vorbehalten - unter Anerkennung der Marken und Warenzeichen der jeweiligen Hersteller