Korg RK-100   Remote-Keyboard  Modifikation
 Allgemeines >       Home   Übersicht   Midi-Update   Modifikation     Kontakt    
Modifikation


RK-100 modifiziert, Bilder:Andreas Frerks

Hier nun eine weitere Modifikation von Andreas Frerks, der mir neben den Infos zu seinem Umbau auch einige Bilder zur Verfügung gestellt hat.

Der Original-Lack wurde entfernt und der Holzkorpus klarlackiert. Die sicht-baren Metall-Komponenten wurden verchromt.

In technischer Hinsicht wurde eine Modifikation vorgenommen, mit der die Anschlagdynamik auf mehrere feste Werte eingestellt werden kann.
Das RK-100 sendet standardmäßig alle Midi-Daten mit halber Velocity, was mitunter nicht zu den gewünschten Sound-Ergebnissen führt. Mit der Um-schaltmöglichkeit wird dieses Manko des RK-100 ausgeglichen.

Eine entsprechende Schaltungs-Idee dazu und viele weitere Information gibt es hier.

Insgesamt eine sehr schöne Synthese aus klassischem Finish und moderner Technik, zumal Andreas sein RK-100 an einem Wireless-Midi-System, einem CME WIDI X8, betreibt.

 Wireless-Midi  

Hat man sich auch des letzten Kabels zwischen Controller und Klangerzeuger entledigt, kann man von Remote-Control in Vollendung sprechen.
Midi-Übertragung per Funk gibt es schon einige Zeit, jedoch waren die Preise für diese speziellen Systeme bislang recht hoch. Deshalb war ich sehr neugierig, welche Erfahrungen Andreas mit dem WIDI-X8 von CME gemacht hat, das zu einem akzep-tablen Preis zu haben ist.
Das CME-System nutzt zur Funküber-tragung die aus dem Computer-Bereich bekannte Wireless-Technologie und geht damit einen anderen Weg als z.B. Kenton, die ein hauseigenes Midi-Streaming benutzen.
Das X8 besteht aus zwei gleichen Einheiten, die bidirektional benutzt werden können und auch über USB-
Anschlüsse verfügen. Weitere Infos beim Hersteller.

Der Kommentar von Andreas :
"Das WIDI von CME läuft sehr zuver-lässig, ich habe es bis jetzt auf 6 Gig´s eingesetzt und es gab überhaupt keine Probleme. Ab ca. 30 Meter Entfernung vom Empfänger und diverse Instrumen-te und einem breiten Bassisten da-zwischen hatte ich das Gefühl das die Töne minimal verzögert kamen. Aber wo sind schon so große Bühnen.
Das System läuft auf den Frequenzen vom WLan und zickt auch nicht mit UHF Funkstrecken (wir betreiben mitt-lerweile 8 Funkstrecken auf der Bühne, In ear, Mikro usw.), kann ich beden-kenlos empfehlen."

Eine sehr interessante Lösung, derzeit zum Preis von ca. 200 EUR zu haben. Ich werde das auf jeden Fall weiter beobachten. Vorerst besten Dank an Andreas Frerks für die Informationen.

Aufgrund des aktuellen Wechselkurses zur Britischen Währung (Anfang 2009) kommt nun auch die Kenton-Lösung preislich in interessante Regionen.


Umschalter für die Velocity


CME WIDI X8

© 2009 BiAge  - alle Rechte vorbehalten - unter Anerkennung der Marken und Warenzeichen der jeweiligen Hersteller