Kurzweil K2-Serie  KDFX
 Allgemeines >       Home   Einführung   K2000   K2500   K2600   Kritik     Kontakt    
 Optionen >     RAM/ROM   KDFX   Sonstige    
KDFX   

KDFX steht für Kurzweil-Digital-FX, eine Effekt-Engine, die ab Modell K2600 serienmäßig vom Werk aus eingebaut ist.
Beim K2000 kommt eine Effekt-Engine von (soweit mir bekannt) von Digitech zum Einsatz, eine nachträgliche Um-rüstung ist nicht möglich.
Auch der K2500 wurde serienmäßig mit dem Digitech-Board bestückt, aller-dings kann hier das KDFX nachgerüs-tet werden.
K2600 /2661 sind wie gesagt serien-mäßig mit KDFX ausgestattet.

Das KDFX vermeidet intern eine erneute Analog/Digital-Umwandlung der Signal-Linie und verfügt über weitaus mehr Funktionen und Effekt-Presets.
Der direkte Vergleich zwischen K2000 und meinem nachgerüsteten K2500 war mehr als eindeutig. Das KDFX de-klassiert das Digitech-Board um Längen und wertet die Sounds erheblich auf. Kein Rauschen mehr zu hören. Aus meiner Sicht für jeden K2500-Besitzer ein MUSS.


KDFX-Option

Beschaffung / Einbau  

Die Option ist im Vertrieb nicht mehr im Angebot und insofern nicht mehr neu zu bekommen. Auch auf dem Gebrauchtmarkt ist mir so etwas noch nicht begegnet.
Zur Zeit (Ende 2008) ist ein Bezug von Original-Ware z.B. noch bei Sweet-water in den USA möglich. Ferner fin-det sich konstant ein Anbieter auf den US-Seiten der bekannten Internet-Auktions-Plattform.
Beim Kauf in den USA ist zu bedenken, dass neben der Einfuhrumsatzsteuer (19%) auch noch Zoll zu entrichten ist.

Der nachträgliche Einbau einer KDFX-Einheit war immer dem versierten Techniker vorbehalten. Ungeübte Bastler sollten die Finger vom Selbst-einbau lassen. Neben dem rein mecha-nischen Einbau sind u.a. auch einige Spannungswerte neu abzugleichen. Ohne Original-Dokumentation und ent-sprechende Kenntnisse kann es sehr schnell zu einem Fiasko kommen.
Nach dem Einbau sind noch neue ROM-Objekte (Firmware) zu installieren und das Gerät muss resettet werden.
Beim Gebrauchtkauf ist auf Vollständigkeit zu achten. Zum kompletten Kit gehört auch ein spezieller Chip für die Prozessor-Platine. Dieser muss u.U. gegen den vorhandenen ausgetauscht werden.


Teil der K2500-Elektronik, rechts die
Sample-RAM-Module, links das
CPU-Board mit P-RAM-Option
am oberen Rand, noch ohne KDFX
 

Das KDFX wertet einen K2500 mehr als deutlich auf. Neben der erheblich erweiterten Effekt-Palette wird die Signalqualität am Ausgang beträchtlich gesteigert. Effekte sind nun wirklich integraler Bestandteil des Sounds und wirken nicht länger aufgesetzt oder durch Rauschfahnen schon eher störend. 

Die Beschaffungskosten von derzeit (Ende 2008) ca. 200-250 EUR für Original-Ware aus den USA ist aus meiner Sicht absolut zu rechtfertigen. Mich hat das KDFX jedenfalls so überzeugt, dass ich meinen K2000R kurz darauf verkauft habe.

 

© 2009 BiAge  - alle Rechte vorbehalten - unter Anerkennung der Marken und Warenzeichen der jeweiligen Hersteller